Mediation im Krankenhaus

Werden Kliniken von Patienten verklagt, geht es nicht immer um Schadenersatzansprüche. Oftmals spielt das Gefühl, nicht ausreichend oder klar genug informiert worden zu sein und der Wunsch nach einer Entschuldigung ein bedeutende Rolle. Eine Mediation kann bei der Schlichtung helfen.

Patientinnen und Patienten, die mit ihrer Behandlung im Krankenhaus unzufrieden sind, beschreiten heute häufiger denn je die gerichtliche Auseinandersetzung mit dem aus ihrer Sicht Verantwortlichen. In der jährlich vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) erstellten Statistik werden die offiziell erfassten Behandlungsfehler dargestellt. So waren 2017 im Rahmen der stationären Versorgung von insgesamt 10036 benannten Vorwürfen 22,6 Prozent nachweisliche Behandlungsfehler mit Schaden. Der MDK gab an, dass im Jahr 2015 14800 Vorwürfe gegen Mediziner erhoben wurden, darunter 4026 bestätigte Fälle. Die Dunkelziffer dürfte deutlich höher sein.