Mediation

Schwerpunkt: Gesundheitswesen

Auseinandersetzungen zwischen Menschen, Gruppen, Parteien sind nicht ungewöhnlich und viele der strittigen Themen können die Beteiligten selber miteinander befrieden. Manche Gesprächssituationen und Streitereien entwickeln aber eine unheilvolle Eigendynamik; die Beteiligten „verheddern“ sich in ihren Argumentationsfäden und „würgen“ geradezu eine positive, wertschätzende Einigung ab. Es herrscht Sprachlosigkeit oder gewaltvolle Lautstärke, das Thema des „Streits“ wird verdeckt, durch Verletzungen, Beschämungen, Angst, Wut … die Mediation will hier helfen, in einer Atmosphäre des gegenseitigen gebens und nehmens, der Gewaltfreiheit und der Wertschätzung, an den Kern des Streites heranzukommen, diesen (wieder) freizulegen und so die Möglichkeiten entwickeln, die zu einer Einigung führen, die für alle Beteiligten mindestens zufriedenstellend ist und vielleicht auch heilsam.